Weingüter & Winzer

Südtirol, Friaul, Venetien, Lombardei, Piemont, Emilia-Romana, Toskana, Marken, Umbrien, Latium, Abruzzen, Kampanien, Apulien, Kalabrien, Sizilien und Sardinien – gönnen Sie sich eine Genussreise durch die italienische Weinwelt, sehen Sie hier eine Auswahl aus unserem Sortiment.

Auswahl sortieren:
Region wählen
Weingüter
St. Michele Eppan
Südtirol
Erhaben und würdevoll thront die Kellerei St. Michael-Eppan seit über 100 Jahren inmitten der wichtigsten Weinbaugemeinde Südtirols: Eppan an der Weinstraße. Das Tor zu den Dolomiten.

Das Anbaugebiet mit 390 Hektar Rebfläche weist exzellente Eigenschaften für die Produktion unverwechselbarer Weine auf. Die große Passion der 320 Winzerfamilien gilt dem Weinbau, mit dem sie seit Generationen verbunden sind.

Entdecken Sie die Besonderheiten der Kellerei St. Michael-Eppan.
Cantina Santadi
Sardinien
Die Weinkellerei Cantina Santadi liegt in der Sulcis-Region, im Südwesten Sardiniens, nur wenige Kilometer von den herrlichen Stränden und weißen Dünen von Porto Pino entfernt.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist es der im Jahr 1960 gegründeten Weinkellerei gelungen, unter einer neuen Geschäftsführung - die es mit ihrer Entschlossenheit geschafft hat, Enthusiasmus und Leidenschaft zu schüren - neue Wege einzuschlagen und andere Strategien einzusetzen, die ihr im Hinblick auf die angeschlossenen Genossenschaftswinzer ein neues und stimmiges Gesicht verleihen.

Die Cantina Santadi bearbeitet hauptsächlich rote Trauben, die ca. 75% der Gesamtproduktion ausmachen. Zu den wichtigsten Rebsorten zählen die Folgenden: Carignano, Monica, Sangiovese, Syrah, Merlot und Bovaleddu bei den roten Sorten und Vermentino, Nuragus, Chardonnay und Nasco bei den weißen.

Dank des großen Einsatzes und der sorgfältigen Arbeit im Weinberg werden die Erträge pro Stock gering gehalten, um qualitativ hochwertige Trauben zu erhalten.
I Feudi di Romans
Friaul
Es war ein verlassenes Stück Land, auf das Severino Lorenzon in den Fünfzigerjahren seine Hoffnung gesetzt hat. Heute werden dort hundert Hektar von der Sonne geküsst und vom Fluss Isonzo benetzt. Der Fluss, dessen Flussbett sich im Laufe der Zeit immer wieder verändert, hat in den Boden Maserungen aus Kies und Sand gezeichnet. Genau diesen Boden hat Severino ausgesucht, um seine Weinberge gemeinsam mit seinem Sohn Enzo in der Bezeichnung kontrollierten Ursprungs Friuli Isonzo-Zone anzulegen. Er ist das Symbol von Friaul- Julisch Venetien, der Isonzo. Überlieferer von Geschichten eines Kulturschmelztiegels. Seine smaragdgrünen Gewässer sind das erste Lebenselement für die Trauben und Rebstöcke, die einzeln gepflegt werden: Kein Entfernen des Grases, Untergrundbewässerung und händisches Ausdünnen. Die Frucht einer Idee. Tochter einer Arbeitskultur im Weinberg, bei der der umgebende Lebensraum möglichst rücksichtsvoll behandelt wird. So erhält man Trauben, die reich an Geschmack und Aroma sind, bereit, und fähig, von dieser einzigartigen Erde zu erzählen.
Carpineto
Toskana
Es war 1967, als Giovanni Carlo Sacchet und Antonio Mario Zaccheo das Weingut Carpineto mit dem Ziel gründeten, einen Chianti Classico von internationalem Niveau zu produzieren. Eine Revolution für diese Zeit. Die beiden Partner sahen ein enormes Potenzial in der Toskana, wo sie großartige Weine produzieren konnten, indem sie modernste Techniken anwendeten und die Qualitätsstandards der damaligen Zeit anhoben. Und sie haben es geschafft. Unter ihrer Leitung hat sich Carpineto zu einer international erfolgreichen Marke entwickelt, die ihre Produkte derzeit in 70 Länder auf der ganzen Welt exportiert. Die Traditionsinnovatoren Sacchet und Zaccheo experimentieren gemeinsam mit ihren Familien weiter und respektieren stets die großen historischen Werte der Toskana.
Caparzo
Toskana
Tenuta Caparzo gehört zu den historischen Weingütern in Montalcino und hat seit den siebziger Jahren wichtige Akzente für den Weinbau in der Region gesetzt. Caparzo erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 200 Hektar Land in den besten DOCG Anbaugebieten, von denen 90 Hektar für den Weinanbau genutzt werden. Seit 1998 führt die dynamische Römerin Elisabetta Gnudi Angelini die Geschäfte umsichtig und erfolgreich mit dem Vorsatz, vor allem authentische Weine der Toskana zu bereiten. Die Lage der Weinberge, die Beschaffenheit der Böden und dem hier herrschenden Mikroklimata verdanken die Weine von Caparzo ihre Fülle, ihre Langlebigkeit und ihren Charakter.
Corte Figaretto
Venetien
Zwischen Poiano und Quinto liegt ein Gebiet aus Hügeln und Weinbergen, auf dem sich eine Familie mit großer Leidenschaft dem Weinbau widmet. Der landwirtschaftliche Betrieb Corte Figaretto ist ein Familienbetrieb (8,5 ha groß) mitten im Tal Valpantena gelegen, welches sich im Norden von Verona befindet. In diesem nach Süden gerichteten Tal liegen fruchtbare Weinberge, die erlesene Rotweine hervorbringen.
Lenotti
Venetien
Im Jahre 1906 wurde die Weinkellerei der Familie Lenotti in Bardolino, am Ufer des östlichen Gardasees, offiziell gegründet und wird heute in der 2. und 3. Generation der Familie Lenotti geführt. Die Familie besteht aus Giancarlo, Önologe und verantwortlich für die Produktion und die Anlagen, Marina, kümmert sich um den Verkauf in Italien, sowie der Sohn Claudio, der zuständig für das internationale Geschäft und die Verwaltung ist. Über 90% der produzierten Weine werden ins Ausland geliefert.

Mit dem Ziel, die besten Technologien für den Traubenanbau zu optimieren, um so die Qualität der Weintrauben zur Weingewinnung zu verbessern, hat der Betrieb Lenotti mit der Zeit verstärkt in die Eigenbewirtschaftung der Weinanbauflächen investiert.
Spago
Venetien
Seit über 25 Jahren lassen wir als Firma De Francesco unter unserer eigenen Marke „Spago“ Weine von namhaften Herstellern, wie zum Beispiel von der Firma Lenotti in Bardolino abfüllen. Durch diese Eigenmarken garantieren wir Ihnen stets eine gleichbleibend hohe Qualität sowie die Exklusivität unserer Weine.

Nicht nur geschmacklich überzeugen unsere Spago Produkte sondern auch das schlichte aber moderne Design der Weinflaschen macht Lust auf Genuss.
La Cappuccina
Venetien
Das Weingut „La Cappuccina“ wurde vor mehr als einem Jahrhundert (1860) von der Familie Tessari gegründet, und befindet sich im Herzen des Soave-Anbaugebietes. Der Name La Cappuccina geht auf eine kleine Kapelle aus dem 15. Jahrhundert zurück, die auf dem Anwesen der Familie Tessari steht. Heute führt die dritte Generation der Familie Tessari das Weingut.

Die Rebfläche umfasst 28 Hektar und wird nach bestimmten Kriterien bepflanzt, um eine hohe Rebdichte mit niedrigem Ertrag zu erhalten. Das Weingut wird nach biologischen Richtlinien bewirtschaftet.
Le Manzane
Venetien
Die Azienda Agricola “Le Manzane” ist ein Familienbetrieb mit 40 Hektar im Herzen des Conegliano-Valdobbiadene Gebietes, die berühmte DOCG-Zone des Prosecco. Ernesto Balbinot, Besitzer dieses Weingutes, stellt seinen Prosecco ausschließlich aus Prosecco-Trauben (neuer Name: Glera-Traube) her, die aus den eigenen Weinbergen stammen. Nur die besten Trauben werden von ihm verwendet, um seine erstklassigen “Le Manzane-Weine” herzustellen. Seine Weinberge befinden sich im hügeligen Gebiet zwischen den Ortschaften Tarzo und Conegliano. Sie sind den ganzen Tag über sonnenbeschienen und erstrecken sich über einen einzigen Hügel um das alte Bauernhaus herum. Diese Gegend wird Manzana genannt. Daher stammt auch der Name des Weinguts “Le Manzane”.
Balbinot
Venetien
„Balbinot“ ist ein typischer Name der Gegend von Treviso. In der Tat hat die Familie Balbinot seit Jahrhunderten Ihren Sitz im Conegliano-Gebiet in der Provinz von Treviso. Hier ist das Herz des berühmten Prosecco-Gebiets, das in aller Welt Synonym für „italienischen Lifestyle“ geworden ist. Hier besitzt die Familie Balbinot zirka 40 Hektar Weinberge, aus welchen Sie ihren eigenen Prosecco erzeugt. Dafür werden ausschließlich Trauben aus eigener Produktion verwendet, und das ist auch der Stolz der Familie. Der Senior-Chef sagte einst: “In meiner Familie steht die Leidenschaft für das Produkt im Mittelpunkt. Ich garantiere für meinen Prosecco. Wenn ihr die Qualität sucht, seid ihr an der richtigen Stelle, wenn ihr nur auf den Preis schaut, brauchen wir alle keine Zeit zu verlieren”. Die Philosophie dieses kleinen Herstellers ist kurz gesagt: kleine Menge aber Top-Qualität zu richtigen Preisen.
Terre di Maria Pia
Venetien
Die Geschwister Marco und Sabrina Biscardo erbten vor gut 10 Jahren das kleine Weingut in Lazise am Gardasee von ihrer Großmutter. Sie wollten aus dem Land etwas Besonderes erschaffen. Nicht einfach nur gutgemachte Weine, es sollten kleine Juwelen werden.
So pachteten sie zu den eigenen 4 Hektar Land noch 3 weitere dazu und ersetzten die bereits existierenden Rebanlangen mit neuen Rebstöcken sowie das System der Reberziehung. Seitdem wird nach folgendem Prinzip gearbeitet: Kleines Weingut, geringer Ertrag pro Hektar, sehr begrenzte Menge an Wein und hochwertige Qualität mit gutem Preisleistungsverhältnis.
Bulgarini
Lombardei
Das Weingut Bulgarini liegt im Herzen des hügeligen Lugana-Gebiets in der Nähe der Ortschaft Pozzolengo, südlich vom Gardasee. Hier besitzt die Familie Bulgarini 20 Hektar Weinberge. Die Weine werden ausschließlich aus der Produktion der eigenen Trauben hergestellt. Im Jahr 1930 begann Emilio Bulgarini mit der Herstellung von Wein, damals aber noch für den Eigenbedarf und für Freunde. Sein Sohn Bruno erhöhte die Produktion und verlieh ihr kommerziellen Charakter. In der heutigen, 3. Generation trifft Tradition auf Innovation: Fausto Bulgarini perfektioniert die Qualtität und bereichert die Auswahl der Weine. Die Firma hat inzwischen internationales Ansehen erreicht.
Cà dei Frati
Lombardei
Das Weingut Cà dei Frati, welches in Lugana di Sirmione ansässig ist, wurde 1939 von Felice und seinem Vater Domenico Dal Cero gegründet und zählt heute zu den besten der Region. Am Anfang war Cà dei Frati ein einfacher Landwirtschaftsbetrieb, der Viehzucht, Ackerbau und natürlich auch ein wenig Weinbau betrieb. Erst der Sohn von Felice, Pietro, brachte 1969 die Wende. Er brachte die erste Flasche Cà dei Frati Lugana in den Handel. Zwei Jahre zuvor hatte der Wein die DOC Klassifizierung erhalten. Durch permanente Verbesserungen in Weinberg und im Keller konnte die Qualität stets gesteigert werden. Heute kann die Familie Dal Cero für sich in Anspruch nehmen, dem Lugana den Weg zum Qualitäts-Wein geebnet zu haben.
Co de Fer
Lombardei
Das Weingut Co de Fer liegt in dem Gebiet Norditaliens, wenn man von Brescia nach Verona fährt und zwar in Pozzolengo. Dort wächst der Wein unter robusten, gesunden und fachmännisch gestalteten Reihen auf einem Boden mit einzigartigen Eigenschaften: der Ton moränischen Ursprungs. Seit Jahrtausenden wird hier diese Rebe angebaut. Und wenn das an Mineralsalzen reiche Lehmland die Wiege dieses außergewöhnlichen Weines ist, dann ist das Klima sicherlich der Betreuer.

Die Trauben, die von der gemäßigten Brise des Gardasees nicht zu kalt und nie zu heiß gestreichelt werden, bieten die kostbare Unterstützung für das ausgewogene und gesunde Wachstum, die zum unnachahmlichen Lugana Co de Fer werden.
Cleto Chiarli
Emilia-Romagna
Eineinhalb Jahrhunderte Wein, eine Familie, Millionen von produzierten Flaschen, Wertschätzung aus aller Welt, Eifer für eine nicht enden wollende Verbesserung. Heute wird die Kellerei bereits in der 4. Generation von den Brüdern Anselmo und Mauro Chiarli geführt. Die Kellerei gilt damit als der älteste Produzent für Lambrusco in der Region Emilia. Die Familie Chiarli zeichnet sich besonders durch Ihre große, altbewährte Erfahrung und Ihre aufmerksame Marktorientierung aus, die es erlaubt, mit Energie und Dynamik in die Zukunft zu blicken.

In der kleinen, jedoch sehr modernen Kellerei Cleto Chiarli stellt die Familie Chiarli ihre Top-Lambrusco Weine her, die immer ausgezeichnete Bewertungen von den Weinführern bekommen. Eine moderne Struktur, moderne Technologien, ein Ort, in dem man Geschichte und Tradition fast atmen kann.
Monchiero Carbone
Piemont
Der Betrieb Monchiero Carbone befindet sich in Canale, mitten im Roero-Gebiet. Seine Geschichte begann im Jahr 1987 mit dem Erwerb des großen Hofes in der Via S.Stefano Roero. Heute besteht das kleine Weingut aus ungefähr 16 Hektar Weinbergen im Roero und einem Hektar im Moscato-Gebiet. Dank des Unternehmergeistes der Familien Monchiero und Carbone, die nachweislich schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts mit der Weinbautradition vertraut sind, ist es gelungen, einige der wertvollsten Rotweine in der Zone des Roero Gebietes herzustellen. In den letzten Jahren hat Francesco, der Sohn der Firmengründer Marco Monchiero und Lucetta Carbone, den von seinen Vorfahren gezeichneten Weg mit großer Entschlossenheit fortgesetzt.
Michele Chiarlo
Piemont
Seit 1956 vinifiziert Michele Chiarlo die Essenz des Piemont und liebt und entwickelt die unglaublichste Weinregion der Welt. Die Kellerei bewirtschaftet 110 Hektar Weinberge zwischen Langhe, Monferrato und Gavi und erzeugt die feinsten Crus in voller Übereinstimmung mit strengen ökologischen Kriterien, des Terroirs und ihres Ausdrucks.
Casale Marchese
Latium
Im Herzen des Frascati-DOC-Anbaugebiets befindet sich das Weingut Casale Marchese. Das Gutshaus liegt inmitten von Weinbergen und Olivenhainen; es bietet eine bezaubernde Aussicht auf Rom und Tusculum. Die über 50 Hektar große Fläche wird hauptsächlich zum spezialisierten Weinbau genutzt. Die Vulkanböden und die Hügellage bieten dafür ideale Bedingungen.
Fosso Corno
Abruzzen
Das Weingut Fosso Corno erstreckt sich über eine Fläche von 30 ha auf einem Hügel in der Gemeinde Roseto degli Abruzzi, Provinz von Teramo. An einer Seite des Weinbergs kann man den traumhaften Meeresblick der Adria See genießen und auf der West-Seite ist der imposante Berg “Gran Sasso” zu bestaunen.

Im Laufe der Jahre 2002-2004 wurden die alten Weinstöcke entfernt und durch neue Montepulciano-Weinstöcke im Spalieranbau, mit einer Dichte von 4500 Weinstöcken pro Hektar, ersetzt.
Colle Moro
Abruzzen
Das Weingut wurde 1961 in Guastameroli di Frisa von einer kleinen Gruppe eifriger, einheimischer Weingärtner gegründet. Heute, nach einer langen und herausfordernden Erfahrung, erlangt Colle Moro dank der Qualität seines Weins und der Leidenschaft und Hartnäckigkeit, die seine Arbeit auszeichnet, endlich das Lob eines ständig wachsenden und anspruchsvollen Publikums.

Die Weine des Weinguts Colle Moro erfüllen dank einiger wertvoller Produktionsverfahren die höchsten Qualitätsstandards: Fortschrittliche Technologien, ständige Zusammenarbeit mit Agronomen, Respektierung und Verbesserung der Qualität der Trauben.
Kurtatsch
Südtirol
Das größte Kapital der Kellerei sind die Weinberge. Die Steillagen zwischen 220 und 900 Höhenmetern sind einmalig in Europa und prägen die Weine: Frühreife, heiße Lagen für Rotweine und hohe, luftige Lagen für Weißweine. Weine so zu produzieren, dass Sie ihre unverwechselbare Herkunft widerspiegeln, ist die Philosophie im Keller.

Das Ergebnis: Unverkennbare, international anerkannte Spitzenweine. Zahlreiche Auszeichnungen aus dem In- und Ausland bestätigen die außergewöhnliche Qualität der gebietsbezogenen Weine.
Castello di Corbara
Umbrien
Das Weingut Castello di Corbara, mit einem Gebiet von rund 100 Hektar Rebfläche, liegt in Umbrien im Orvieto-Gebiet und produziert unter anderem tolle Rotweine aus den Hauptsorten Sangiovese und Merlot. Bei den Weißweinen überzeugt in erster Linie der Grechetto. Zu der Vielfalt der Weine kann man jedenfalls dem Besitzer Fernando Patrizi gratulieren, der 1997 das gesamte Anwesen mitsamt dem Schloss Castello di Corbara erworben hatte. Erbaut wurde es im 12. Jahrhundert von der Familie Montmartre, die damals als eine der mächtigsten Feudalherren herrschte. Ende des 18. Jahrhunderts ging Corbara dann in den Besitz der Banca Romana über. Aber erst der jetzige Eigentümer ließ die antiken Bauwerke sorgfältig sanieren. Das Schloss und die dort vorhandenen Ausgrabungsstätten stehen für jeden Besucher zur Besichtigung offen.
Arnaldo Caprai
Umbrien
1971 kaufte Arnaldo Caprai, ein erfolgreicher Textilkaufmann, das Anwesen Val di Maggio in Montefalco im Herzen Umbriens, um sich seinen Traum von einem eigenen Weingut zu erfüllen. Er begann zunächst mit nur fünf Hektar, doch mit der Zeit erkannte er mehr und mehr das große Potential dieser Region und erwarb weiteres Land. 1988 übergab er die Leitung des Weingutes seinem Sohn Marco Caprai, der mit seiner Leidenschaft und Entschlossenheit ein neues Kapitel in der Geschichte der Anbauregion Montefalco und der Rebsorte Sagrantino begonnen hat.  Marco Caprai glaubte fest an die Möglichkeiten, die aus einer langen Tradition entstehen und übersetzte dieses Erbe mit einem modernen und innovativen Ansatz. Dank Forschungsarbeiten und Langzeitexperimenten arbeitet er an der Herstellung von hochwertigen Weinen, die einen einzigartigen Charakter zeigen.
Umani Ronchi
Marken
Die Familie Bernetti hat sich mit ihrem Weinunternehmen Umani Ronchi als einem der führenden Weinproduzenten in den Marken weit über die Grenzen der Region und des Landes hinaus einen ausgezeichneten Ruf erworben. Heute wird das Weingut, welches etwa 200 Hektar Land in den Marken besitzt, von Massimo Bernetti und seinem Sohn Michele geführt.

Der präzise und genau definierte Weinstil des Hauses Umani Ronchi vereint moderne und klassische Elemente miteinander - und dies unter Wahrung des Respekts vor der Tradition und charakteristischen Eigenart der lokalen Traubenarten.
Sibiliana
Sizilien
Sibiliana ist ein Teil der Cantine Europa, eine landwirtschaftliche Genossenschaft, die 1962 in Petrosino in der Provinz Trapani gegründet wurde. Heute hat das Weingut 2.100 Mitglieder und über 6.000 Hektar Ackerland, zwischen den Provinzen Trapani, Agrigento und Palermo. Sibiliana steht für das stete Bemühen die beste Auswahl an Weinbergen und Trauben zu garantieren. Das Ziel des Unternehmens ist es, die Umgebung und die Kultur Siziliens widerzuspiegeln.

Die sonnige Lage, das milde und luftige Klima, der Wechsel zwischen Flachland und sanften Hügeln Siziliens Westen, sind auserwählte Bedingungen für fortgeschrittenen und selektierten Anbau.
Planeta
Sizilien
Die Familie Planeta beschäftigt sich bereits seit fünf Jahrhunderten mit der landwirtschaftlichen Entwicklung in Sizilien. In den 90er Jahren hat Vito Planeta ein kleines Familienweingut in ein großes Weingut verwandelt, weil er neue Perspektiven schaffen wollte. Unter der Leitung von Diego Planeta entwickelte sich dieses Weingut in kurzer Zeit zu einem der namhaftesten Weingüter Italiens. Sechs Landgüter gehören zum Familienunternehmen, das neben den einheimischen Rebsorten auch die großen Klassiker des internationalen Weinbaus kultiviert und außerdem sorgfältige Forschungsarbeit und Umweltschutz groß schreibt.
Conti Zecca
Apulien
Das Weingut Conti Zecca, mit ca. 320 Hektar Anbaufläche, liegt in Apulien, der drittgrößten Weinregion in Italien. Die Geschichte kann bis ins Jahr 1580 zurückverfolgt werden. Die Azienda Agricola Conti Zecca befindet sich in Leverano in der Provinz Lecce. Das Weingut profitiert von dem Mittelmeerklima zwischen dem Ionischen Meer und der Adria. Die heftigen Meeresbrisen sowie die fast schon tropische Hitze verschaffen den Weinen ihre Fruchtigkeit und ihr Volumen. Die autochthonen Sorten Primitivo, Malvasia und Negroamaro bestimmen hier den Rotweinanbau. Heute leiten die vier Zecca-Brüder das Unternehmen. Alle verarbeiteten Trauben stammen aus eigenem Anbau. So ist gesichert, dass sich die Eigenheiten des Terroirs in der Flasche wiederfinden. Aus dem Hause Zecca kommen sowohl ausbalancierte Cuvées als auch sortenreine Tropfen, die Kenner immer wieder begeistern.
San Donaci
Apulien
Die Winzergenossenschaft San Donaci befindet sich in der gleichnamigen Gemeinde San Donaci in der Provinz Brindisi, auf der salentinischen Halbinsel. Diese Kellerei wurde im Jahre 1933 von 12 kleinen Landwirten gegründet und zählt heute 1.000 Mitglieder, die jährlich ungefähr 100.000 Doppelzentner Trauben produzieren. Bereits seit Jahren hat sich die Kellerei San Donaci eine hohe Qualität der eigenen Weine zum Ziel gesetzt und dank der vielen Investitionen, sowohl in den Weinbergen als auch in der Kellertechnik, hat sie hervorragende Ergebnisse erhalten. Die hohe Qualität ihrer Weine hat man außerdem auch der typischen Anbauart “Bäumchen-Weinstöcke” zu verdanken.
A Mano
Apulien
Amerikanisches Know-how, verkörpert durch den Winemaker Mark Shannon und italienische Bodenständigkeit und Tradition, repräsentiert von Elvezia Sbalchiero, ergeben eine außergewöhnliche Erfolgsstory. Von Anfang an hat sich nichts geändert; die Beiden produzieren ausgezeichnete Weine aus ausschließlich einheimischen Trauben. Ihre Interpretation ist ein moderner Stil mit tiefem Respekt für die Region. Die Philosophie ist es, außergewöhnliche Qualität zu vernünftigen Preisen zu bieten. Primitivo und Negroamaro sind die beiden heimischen Rebsorten, aus denen Weine entstehen, die den Ruf Apuliens als von der Natur verwöhnte Anbauregion in alle Welt tragen.
Donna Elena, La Passione Segreta
Apulien
Sommer 1982. Ein weiterer Arbeitstag ist auf denFeldern in den sonnigen Ebenen Apuliens zu Ende gegangen, wo die Brise aus dem Meer ein wenig Abkühlung von der Hitze bringt. 15 Freunde sind vor dem Fernseher und schauen ein Fußballfinale, das Geschichte schreiben wird: Italien – Deutschland! Mit Erinnerungen an Deutschland, wo die meisten von ihnen so viele Jahre gearbeitet hatten, um ihre Einnahmen nach Hause zu schicken. Aber dann war der Ruf des eigenen Landes stärker gewesen. Nach ein paar Gläsern Primitivo wird gewettet:

Wenn Italien gewinnt, müssen wir etwas zusammen machen! Und Italien...
gewinnt! Die Freunde beschließen: „Lasst uns unseren eigenen Wein machen“, „statt die Trauben zu verkaufen, erschaffen wir etwas Eigenes, das von unserem Land erzählt.“

Im Laufe der Jahre gründeten die Freunde mit anfänglich nur ein paar produzierten Flaschen eine Firma, die noch von ihnen oder ihrer Familie geführt wurde. Eine Genossenschaft, die von harter Arbeit, Territorium und Träumen erzählt.
Mastroberardino
Kampanien
Das Weingut Mastroberardino besteht bereits seit 11 Generationen. Gegründet wurde die Firma 1878 von Angelo Mastroberardino in Avellino in der Weinregion Kampanien. In Kampanien sind die Böden besonders vulkanisch und fördern so den ausdrucksstarken Charakter der Weine. Das Unternehmen setzt auf die traditionellen Rebsorten der Gegend. Bereits nach dem zweiten Weltkrieg trug die Familile dazu bei, dass diese Rebsorten erhalten wurden. Aus diesem Grund wurde die Familie Mastroberardino auch beauftragt, an den Ausgrabungsstätten von Pompeji wieder Reben genau an jenen Stellen anzupflanzen, wo sie einst einmal standen.
Ippolito 1845
Kalabrien
Gegründet im Jahre 1845 ist das Weingut Ippolito mit seiner 160-jährigen Geschichte die älteste noch existierende Weinkellerei Kalabriens. Das Weingut befindet sich im Städtchen Cirò Marina, im Herzen des wichtigsten kalabresischen Weinbaugebiets, dem Cirò. Die über 100 ha Rebflächen sind fast ausschließlich mit autochtonen Rebsorten bepflanzt. Die unterschiedlichen geographischen Möglichkeiten, gepaart mit der Leidenschaft der Familie Ippolito für den Weinbau, spiegeln sich auch in der Qualität ihrer Weine wider. Heute kann die Familie Ippolito stolz auf ihre lange Geschichte zurückblicken. Das Bestreben, etwas Besonderes zu erreichen, macht die Arbeit in den Weinbergen zur Leidenschaft und diese wiederrum zur Lebensphilosophie der Familie.
Argiolas
Sardinien
Das Weingut Argiolas wurde 1938 von Antonio Argiolas im Süden Sardiniens gegründet.
Jahrzehntelang entwickelte er seine Firma weiter und war auch dann präsent, als er den Staffelstab an seine Kinder übergab. Heute arbeiten hier seine Enkelkinder, die dritte Generation der Familie. Die Tradition und das Wissen wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Das Weingut verfügt heute über eine Weinbaufläche von ca. 230 Hektar. Es werden Rebsorten wie Cannonau, Monica, Vermentino und noch einige weitere angebaut. Das Weingut vereint Tradition und neue Technologien, außerdem hervorragende Weine und Umweltschutz.
Zur Legitimation geben Sie bitte
Ihre Kunden-Nummer ein